Was denkt dein Pferd eigentlich über dich?

Was denkt eigentlich dein Pferd über Dich?

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Wir denken ständig nach.

Über andere Menschen, Familie, Freunde, Bekannte.

Über uns selbst.

Wie wir nach außen hin wirken.

Was wir tun und warum wir es tun.

Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass wir, indem wir über uns und unser soziales Gefüge nachdenken, versuchen, unseren Platz und Wert in unserem gesellschaftlichen Umfeld zu bestimmen und zu verbessern.

Wir gleichen gedanklich den Ist-Zustand mit unserem angestrebten Bild von uns selbst und unserer Umwelt ab und richten unser Handeln danach aus.

Ein nicht unerheblicher Teil unserer Handlungen wird dabei unter dem Aspekt unserer Außenwirkung in unserem sozialen Umfeld beurteilt.

Wir überlegen also ziemlich oft, was andere Menschen über uns denken und von uns halten.

Auch mit unserem Pferd bilden wir ein soziales Gefüge.

Wir überlegen, ob es ihnen gut geht.

Ob sie gesund sind.

Wie wir sie ausbilden und ihnen etwas beibringen können.

Wie wir sie zu unseren Partnern machen können und noch so vieles mehr.

Aber hast Du dir schon einmal die Frage gestellt, was dein Pferd über Dich denkt?

Welches Bild hat dein Pferd von Dir?

Wie trittst Du im Stall generell und besonders deinem Pferd gegenüber auf?

Bist Du der zuverlässige und verantwortungsbewusste Anführer?

Bist Du der gut gelaunte Kumpel und bringst immer tolle Ideen mit?

Bist du die gestresste Spaßbremse, die unerbittlich immer nur die selben Dinge fordert?

Sei Dir deiner Außenwirkung bewusst und du kannst eine gute Beziehung zu deinem Pferd aufbauen!

Versuche einmal dein Denken und Verhalten zu hinterfragen und überlege ganz unvoreingenommen, wie dich dein Pferd wohl wahrnimmt.

Betrachte dabei einen längeren Zeitraum und mach dir bewusst, wie Du dich verhältst, was deine Routinen sind, wie Du dich fühlst und was du tust.

Kommst Du gestresst zum Stall und bist Du oft unter Zeitdruck?

Verlangst Du immer das Selbe von deinem Pferd?

Gestaltest Du die gemeinsame Zeit mit deinem Pferd abwechslungsreich?

Bist Du zuverlässig für dein Pferd?

Hast Du Spaß mit deinem Pferd?

Gehst Du auf dein Pferd ein?

Kann dein Pferd bei Dir entspannen?

Was denkst Du über dein Pferd?

Bist Du zufrieden mit deinem Pferd?

Schaffst Du Erfolge für dein Pferd?

Hilfst Du deinem Pferd?

Bist Du fair zu deinem Pferd?

Welche Stimmung verbreitest Du am Stall?

Handelst Du konsistent?

Wie fühlst du dich mit deinem Pferd?

Sei ehrlich zu dir selbst und lasse die Antworten auf diese Fragen in Ruhe auf dich wirken. So erhältst Du eine Vorstellung davon, wie Du deinem Pferd gegenübertrittst.

Ist dir deine Wirkung auf dein Pferd bewusst, kannst du aktiv daran arbeiten, die Beziehung zu ihm noch zu verbessern, oder so toll aufrecht zu erhalten, wie sie bereits ist.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachdenken und ausprobieren. 😉

Corinna1

Hat dir dieser Artikel gefallen? Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar!

Bildquelle: Pixabay

Bleibe mit mir in Kontakt!

Facebook

Schenke uns ein Like!

Twitter

Folge uns!

Melde Dich zum Newsletter an!

Verpasse keine Neuigkeiten mehr. Kein Spam. Versprochen!

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar